Teebaumöl

Seite
Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Informationen > Teebaumöl

Teebaumöl

In den Tierarztpraxen häuft sich die Anzahl der Vergiftungsfälle. In den letzten zehn Jahren sind die Verkaufszahlen von Teebaumöl um das 25-fache angestiegen. Sein Image als natürliches und nebenwirkungsfreies Naturheilmittel hat sich für Katzen verheerend ausgewirkt: Immer mehr Tierhalter greifen auf Teebaumöl zurück, um zum Beispiel Flöhe zu bekämpfen . In den Kleintierpraxen steigt damit die Zahl der Katzen, die die typischen Symptome einer Teebaumöl-Vergiftung zeigen: Zittern, Taumeln, Abmagerung, Unruhe und allgemeine Schwäche. Nicht selten endet die Vergiftung mit Koma und dem Tod der Katze.

Teebaumöl

Teebaumöl ist durch den Gehalt an Terpenen und Phenolen für Katzen toxisch. Der Stoffwechsel von Katzen kann verschiedene ätherische Öle nicht abbauen, nicht nur Teebaumöl, sondern auch Thymian-, Oregano- und Zimtöle. Schon wenige Tropfen Teebaumöl zur Flohbekämpfung auf das Fell können zu einer Vergiftung führen, denn die Tiere nehmen bei der Fellpflege toxische Mengen auf und erkranken. Auch wenn zunächst keine Vergiftungserscheinungen sichtbar sind, sind Langzeitfolgen möglich, da sich die Öle im Körper der Katze anreichern.

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News
Bianka Paus * Engelkestraße 23 * 44357 Dortmund * +49 (231) 13704966 * bkh@of-mysterys-dream.de

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login